p

Poker: Am Filz, online oder live – Welche Variante passt zu dir?

Heutzutage kann das beliebte Kartenspiel Poker auf viele verschiedene Weisen gespielt werden. Klassisch finden Wettkämpfe an einem Spieltisch statt, bei dem ein Croupier die Bank übernimmt und die Karten austeilt. Natürlich kann man auch beim gemeinsamen Männerabend pokern oder sich einem Verein anschließen, bei dem meist ohne echte Einsätze gespielt wird. Allerdings benötigt man heute nicht mehr unbedingt ein Gegenüber, um seinem Poker-Hobby zu frönen.

Macht Poker am grünen Filz am meisten Spaß?

Dank Online Poker können Spieler jederzeit gegen eine KI antreten und verschiedene Spielvarianten erlernen. Die Auswahl der Games im Netz ist mittlerweile sehr groß und es wurden sogar einige neue Spielarten nur für den Online Bereich entwickelt. Wer von zu Hause aus spielen möchte, dabei aber trotzdem menschliche Gegenspieler am virtuellen Tisch haben, der kann sich für die Variante des Live Pokers entscheiden. Jede Art des Spiels bringt dabei ihre Vor- und Nachteile mit sich. Was am besten zu einem Spieler passt, hängt von der eigenen Spielmotivation ab. Wir zeigen die Unterschiede auf, um die Entscheidung zu erleichtern! 

Quelle: Unsplash

Poker am Spieltisch

Bevor Online Spiele relevant geworden sind, wurde Poker natürlich einfach mit Spielkarten am Tisch gespielt. Diese Variante ist bis heute sehr beliebt und hat einige klare Vorteile. Viele Pokerspieler schätzen am Wettkampf vor allem die psychologische Komponente. Poker ist kein reines Glücksspiel, sondern hat nur eine Glückskomponente. Das bedeutet, dass man zwar keinen Einfluss darauf hat, welche Karten einem ausgeteilt werden, man jedoch auch mit einem schlechten Blatt Chancen auf den Sieg hat. Das klappt z. B. wenn man erfolgreich bluffen kann und die anderen Spieler bei einer der Runden aussteigen, bevor es zu dem Showdown kommt. Ein guter Bluff erfordert jede Menge Wissen über die eigene Körpersprache und eine Beherrschung von Mimik und Gestik. Sieht man einem Spieler im enttäuschten Gesicht direkt an, dass er ein schlechtes Blatt hat, kann man das Runder kaum noch herumreißen. Hat man allerdings eine gute Selbstbeherrschung und schafft es sogar durch kleine Gesten, andere Spieler auf eine falsche Fährte zu locken, wird man schnell zum Gewinner. Natürlich spielt auch die Analyse der andere Teilnehmer am Tisch eine große Rolle. Ihre Körpersprache verrät viel über ihre Spielerfahrung und über die Karten in ihren Händen. Dabei darf man natürlich selbst auch nicht in die Falle treten und einem guten Bluffer ins Netz laufen. Die Anspannung und das leichte Misstrauen am Pokertisch macht für viele Spieler den absoluten Kick aus. Die psychologische Komponente kann für manche Spieler aber auch einen großen Druck bedeuten, der sie davon abhält, sich voll auf die eigene Strategie zu konzentrieren. Daher entscheiden sich einige Spieler dazu, online zu spielen, um dem Stress am grünen Filz zu entgehen. Das Großartige ist: Für jede Präferenz gibt es das passende Angebot!

Immer mehr Menschen testen ihre Fähigkeiten im Online Poker.

Quelle: Unsplash

Online Poker im Netz

Spieler, die sich in der landbasierten Spielbank oder am Pokerfloor zu stark unter Druck gesetzt fühlen, bevorzugen oftmals das Spiel im Internet. Beim Online Poker können sie jederzeit gegen eine KI antreten und ihre eigenen Fähigkeiten trainieren. Hier muss man keine festen Zeiten einhalten, zu denen Turniere starten, sondern kann rund um die Uhr loslegen. Die psychologische Komponente wird hier völlig ausgehebelt, wodurch man sich weder mit der eigenen Körpersprache noch mit der des Gegenübers auseinandersetzen muss. Viele Spieler empfinden Online Poker daher besonders entspannend, allerdings auch weniger anspruchsvoll. Das ist aber nur bedingt richtig. Wer simple Formen von Videopoker spielt, die man aus dem Automatenbereich von Spielbanken kennt, muss tatsächlich nicht viel überlegen. Dabei werden dem Spieler einfach seine Karten per Zufallsgenerator ausgeteilt und der Spieler kann entscheiden, welche er davon austauschen möchte. Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, zeigt der Computer an, welche stärkste Hand aus den Karten gebildet werden konnte. Daraus resultiert, ob man etwas gewonnen hat oder nicht. Das klingt ziemlich einfach! Tatsächlich gibt es aber auch deutlich komplexere Spiele im Online Poker, die sich als perfekte Basis zum Üben neuer Strategien eignen. Hier kann man seine Kombinationsfähigkeit verbessern und muss sich währenddessen nicht um Bluffs und andere Manöver kümmern. 

Im Live Poker gemeinsam antreten

Wer beide Formen des Pokers, die wir bereits besprochen haben, miteinander kombinieren möchte, kann sich für Live Poker entscheiden. Dabei werden Online Spieler in einen virtuellen Raum eingeladen, in dem sie gegeneinander bei Turnieren antreten oder mit einem echten Croupier spielen können. Dies ermöglicht es Spielern, eine soziale Komponente in ihre Online Spiele zu holen und trotzdem die Vorzüge vom Spielen auf der eigenen Couch zu nutzen. Wer gegen andere Spieler antritt, kann dabei sogar eine gewisse Verhaltensanalyse an den Tag stellen. Zwar können Mimik und Gestik nicht gesehen werden, dafür kann man die Bewegungen am virtuellen Tisch verfolgen. Lässt sich ein Spieler z. B. viel Zeit, um zu entscheiden, ob er mitziehen oder aussteigen möchte? Anhand solcher Indizien kann eine Strategie für Live Poker entwickelt werden. Wer den ultimativen Kick sucht, kann sogar an mehreren Tischen gleichzeitig spielen und zwischen unterschiedlichen Räumen hin- und herwechseln. Poker Spiele im Live Casino von 888 werden immer mit einem Live Dealer angeboten. Das bedeutet, dass man nicht gegen andere Teilnehmer antritt, sondern im Stream mit einem Croupier verbunden wird. Der Croupier sitzt an einem regulären Spieltisch und kann dort die Karten austeilen, als befände er sich in der landbasierten Spielbank. Über die Software oder eine Chat-Funktion tätigt der User seine Einsätze und sagt seine Züge an. Schon beginnt der Dealer mit dem Spiel und kann einfach über den Stream antworten. Hier spielt man gegen die Bank, weshalb die Analyse des Gegenübers unwichtig wird – die Bank kann schließlich keine Entscheidungen treffen, wie ein regulärer Spieler.

Bei der Entscheidung für eine Spielart im Poker muss man sich einfach nur fragen, welcher Teil des Spiels besonders großen Spaß macht und worauf man lieber verzichten möchte. Wer das psychologische Spiel am grünen Filz liebt und sich seinen Weg zu Sieg erbluffen möchte, wird mit Online Poker wenig Freude haben. Wer sich lieber auf die Entwicklung der eigenen Strategie fokussieren und keinen Druck von außen haben möchte, der wird das Spiel gegen die KI bevorzugen. Live Poker bietet hingegen eine interessante Mischung aus beiden Spielweisen, bringt aber seinen eigenen Twist hinein. Viele Pokerfans schätzen natürlich auch mehrere Möglichkeiten, Poker zu spielen und entscheiden sich je nach möglichen Zeitaufwand für das Spiel im Casino oder im Netz.