p

Fakten zu Poker

Jetzt, da die deutschen Pokermeisterschaften wieder vor der Tür stehen, was passt da nicht besser als ein Blick zurück auf die Geschichte des Spiels? Kommen Sie mit auf eine Reise durch ein Spiel, welches seit Jahrhunderten begeistert und noch immer mit Mythen und Geheimnisse daherkommt.

 

Die ersten Erwähnungen

Es wird angenommen, dass das Spiel, das wir als Poker kennen, uralte Wurzeln hat, die fast 1.000 Jahre zurückreichen und mehrere Kontinente und Kulturen überqueren. Einige Historiker sagen, dass die Ursprünge des Pokers auf ein Domino-Kartenspiel zurückgehen, das von einem chinesischen Kaiser im 10. Jahrhundert gespielt wurde. Andere wiederum wollen belegt haben, dass es ein Nachkomme des persischen Kartenspiels "As Nas" ist, das aus dem 16. Der nächste europäische Vorgänger von Poker war Poque, das sich im 17. Poque und sein deutsches Äquivalent, Pochen, basierten beide auf dem spanischen Spiel "Primero" aus dem 16. Jahrhundert, bei dem jedem Spieler drei Karten ausgeteilt wurden und das Bluffen (oder das Wetten auf schlechte Karten) ein wichtiger Bestandteil des Spiels war. Französische Kolonisten brachten Poque in ihre Siedlungen in Nordamerika, besonders nach New Orleans, was auch heute noch eine Pokerhochburg der Staaten ist, und der Umgebung, die dank des Louisiana Purchase von 1803 Teil der Vereinigten Staaten wurde. Englischsprachige Siedler in der Region anglisierten Poque zu Poker und übernahmen Merkmale des modernen Spiels.

 

Quer durch die Staaten

Fahrten auf dem Mississippi und der Goldrausch in Kalifornien trugen dazu bei, dass sich Poker im 19. Jahrhundert in Amerika verbreitete und zu einem beliebten Spiel in den Saloons wurde. Es gab den Leuten die Möglichkeit, zu zocken und sich ihren Gegnern zu stellen, ohne Kugeln abzufeuern. Nun, zumindest nicht zu Beginn des Spiels. Und das Besondere an diesem Spiel? Es wurde von Anfang an um Geld gezockt. Spiele Spielautomaten online und man wird viele Parallelen zu Poker erkennen, wo man stets um hart verdiente Dollar spielt aber auch mehr Intensität hat.

 

Alles im TV

 

Anders als heute, wo man tagtäglich weltweit Pokerspiele ansehen kann, standen die Dinge „damals“ noch ganz anders. So fand Poker meist nur in geschlossenen Räumen statt. Mitte der 70er Jahre aber veränderten sich die Dinge nachhaltig. Die World Series of Poker war etwas ganz Besonderes, denn es war das erste im Fernsehen übertragene Pokerevent überhaupt. Mit der landesweiten Übertragung aus Las Vegas wurde das Interesse an diesem Spiel immer stärker und breiter und machte das Spiel nicht nur unter Spielern, sondern auch in der breiten Öffentlichkeit bekannt.

 

Das war der Startschuss für ein neues Segment der Branche, und überall entstanden neue Pokershows und TV-Events, von denen einige bis zum heutigen Tag zu sehen sind. So beispielsweise auch die Deutschen Pokermeisterschaften, die zwar dieses Jahr ausschließlich online stattfinden, aber immer noch ein Millionenpublikum aus der Bundesrepublik anzieht. 

 

Fazit

Poker ist heute fraglos die unangefochtene Nummer #1 der Casinospiele, da gibt es kaum eine zweite Meinung. Aber auch die Geschichte hinter diesem tollen Spiel lädt immer wieder zum Verweilen ein, auch weil man hier noch viel Neues lernen kann. Und wer weiß, vielleicht spricht man auch in den nächsten 1.000 Jahren noch von diesem Spiel.