p

Top Pokerspieler weltweit 2016 & 2017 - Deutsche ganz vorne dabei!

Das beim Poker viel Geld gewonnen - oder auch verloren - werden kann, ist allgemein bekannt. Welche Summen die Top-Spieler im Erfolgsfall jedoch über das Jahr einstreichen können, das wissen nur die Wenigsten. Deshalb wird allgemein angenommen, dass die Liste der erfolgreichsten Spielern stets von US-Könnern dominiert wird. Tatsächlich finden sich unter den Top-10 des vergangenen Jahres sechs Männer mit US-amerikanischem Pass, doch der beste Amerikaner liegt dabei lediglich auf Rang 3. Vor ihm platziert sind Spieler aus zwei anderen Nationen: China auf Platz 2 und - und auch das ist hierzulande hauptsächlich nur Insidern bekannt - der deutsche Fedor Holz auf dem ersten Rang. Das mit seinen 23 Jahren im Vergleich zu anderen Spielern recht junge Poker-Ass hat in 2016 weit über 16 Millionen US-Dollar erspielt. Diese sagenhafte Summe verdiente er sich bei Siegen in hochkarätigen Turnier-Serien wie dem Super-High-Roller-Event der WPT in Paranaque City auf den Philippinen, wo er allein an die 3,5 Millionen Dollar gewann. Für ein Preisgeld in vergleichbarer Höhe belegte er Anfang Juni 2016 bei dem Super High Roller Bowl in Las Vegas hinter seinem deutschen Kontrahenten Rainer Kempe den zweiten Platz (der in der Rangliste in 2016 mit einem Preisgeld von über 6,5 Millionen US-Dollar Rang 5 belegt).

Seinen größten Erfolg feierte Fedor Holz ebenfalls in Las Vegas nur einen Monat später beim Gewinn des High Roller for One Drop der WSOP. Dort setzte er sich in einem Teilnehmerfeld von 182 Spielern durch und erhielt sein bisher höchstes Preisgeld in Höhe von knapp fünf Millionen US-Dollar. Darüber hinaus gewann er bei dem Turnier sein erstes prestigeträchtiges Bracelet.

Diese Summen sind für „normalsterbliche“ Spieler unerreichbar. Wer jedoch seine Qualitäten beim Live-Poker steigern möchte, kann ortsunabhängig auf Onlineplattformen sein Können beim Live Texas Holdem erheblich verbessern und so seinen Vorbildern immerhin nacheifern.

In der Rangliste von 2016 nahm Elton Tsang aus Hongkong den zweiten Platz ein. Verantwortlich dafür ist sein Sieg bei dem teuersten Pokerturnier des Jahres, welches von Guy Laliberté, dem Gründer des Cirque du Soleil initiiert wurde. Bei der Big One for One Drop Extravaganza, einem exklusiven Einladungsturnier in Monte-Carlo mit einem Buy-in von einer Million Euro setzte er sich im Oktober 2016 gegen 25 andere Spieler durch und gewann eine Siegprämie von über elf Millionen Euro, was die dritthöchste je bei einem Pokerturnier ausgezahlte Preisgeldsumme ist.

Mit in seiner noch relativ jungen Karriere bereits erspielten über 21 Millionen Dollar ist Fedor Holz der erfolgreichste deutsche Poker-Spieler aller Zeiten und steht bereits auf Platz 8 der All Time Money List. Das für ihn so ungemein erfolgreich Jahr rundete ein weiterer Rekord ab: So stand er 30 Wochen in Folge an der Spitze der Poker-Weltrangliste. Von dieser Spitzenposition wurde er erst Anfang diesen Jahres von David Peters aus den USA verdrängt. In 2017 lässt er es mit einem Preisgeld von bisher „nur“ gut 500.000 Dollar relativ ruhig angehen. Doch mit Rainer Kempe (mit 1,2 Millionen US-Dollar auf Platz 11, Sieg beim Aria Super High Roller, Las Vegas, 500.000 Dollar Preisgeld) und vor allem Koray Aldemir mit über 1,8 Millionen Dollar Gewinn auf Platz 5 stehen weitere Deutsche ganz oben in der aktuellen Weltrangliste. Letzterer hat seine prominente Position vor allem seinem Sieg beim Triton Super High Roller Series 2017 in Paranaque City zu verdanken, wo er knapp 1,3 Millionen Dollar erspielte. Der Gewinner dort in 2016? Genau, der deutsche Fedor Holz.