p

Sind Online-Glücksspiel und Internetpoker in Deutschland noch beliebt?

Die goldene Zeit des digitalen Poker begann kurz nach der Jahrtausendwende. Zu dieser Zeit bekamen nach und nach immer mehr Haushalte in Deutschland und der Welt Zugang zu schnellen Internetanschlüssen. Online-Pokerspiele, die vorher ein Nischenphänomen waren, wurden dadurch auf einen Schlag zu einem attraktiven Zeitvertreib und zogen ein immer größeres Publikum an. Bald machten Stars wie Usain Bolt, Cristiano Ronaldo oder Boris Becker öffentlich Werbung für Poker-Plattformen, was den Hype nur noch weiter anfachte. Wie bei anderen Modeerscheinungen auch, begann das Interesse am Poker aber nach einiger Zeit wieder abzuflauen. Die Betreiber der Plattformen reagierten darauf, in dem sie ihr Angebot diversifizierten und den Fokus zunehmend auf andere Casinospiele legten. Auch wenn sie damit nicht an den Massentrend Poker anknüpfen konnten, blieben sie mit dieser Strategie erfolgreich. Aber wie sieht die Lage in Deutschland eigentlich heutzutage aus?

Online Casino statt Pokerraum

Während die Spielerzahlen im Online-Poker im letzten Jahrzehnt deutlich abgenommen haben, kann das für die Glücksspielbranche an sich nicht behauptet werden. Tatsächlich sind sowohl die Umsätze als auch die Anzahl der Nutzer von Glücksspielangeboten im Internet seit 2010 fast konstant angewachsen. Für den Aufstieg von Echtgeld Casino Webseiten gibt es verschiedene Gründe. Zum einen ist dafür die steigende Beliebtheit von Online Slots und die Erfindung von Live Casino Spielen verantwortlich. Aber auch die aggressive Vermarktung mithilfe von Bonusangeboten hat ihren Teil dazu beigetragen, dass Online Casinos die reinen Pokeranbieter zunehmend verdrängt haben. Ein Grund, warum die Anbieter verstärkt auf alternative Spielkonzepte setzen, dürfte finanzieller Natur sein: Sie sind schlichtweg profitabler als Poker. Denn beim Poker landet der Großteil des Geldes, das ein Spieler verliert, bei einem Mitspieler. Bei anderen Formen des Glücksspiels bedeutet jeder Verlust des Spielers einen Gewinn für das Haus. Spannend wird die Frage, wie die neue Glücksspielregelung in Deutschland, die Mitte 2020 in Kraft treten soll, den Casinomarkt beeinflusst. Dann gelten beispielsweise für die beliebten Slotspiele strenge Höchsteinsätze. Es ist durchaus denkbar, dass vor diesem Hintergrund viele Casinofans sich wieder anderen Spielen zuwenden.

Das Comeback von Poker

Poker ist aber bei weitem nicht von der Bildfläche verschwunden. Denn nach wie vor ist es eines der spannendsten Glücksspiele und beinhaltet neben dem Zufall auch eine strategische Komponente. In Ländern wie Indien, wo nach und nach große Teile der Bevölkerung Zugang zum Internet erhalten, beginnt möglicherweise gerade jetzt die große Pokerwelle im Internet, die vor mehr als einem Jahrzehnt durch Europa und die USA schwappte. Aber auch in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern machte das Online-Poker 2020 ein Comeback. In der ersten Jahreshälfte, als Millionen von Menschen ihre Freizeit zu Hause verbringen mussten, besannen sich viele auf einen Zeitvertreib, der ihnen schon früher einmal große Freude bereitet hatte. Auch Pokerspieler, die normalerweise an Turnieren in der echten Welt teilnehmen, mussten auf einmal auf digitale Angebote ausweichen. So wurde beispielsweise die World Series of Poker, die eigentlich im Juni hätte stattfinden sollen, durch ein Online-Turnier ersetzt. Ob es sich bei diesem Comeback des Online-Poker um ein vorübergehendes Phänomen handelt, oder ob dadurch eine Renaissance des Trends ausgelöst wird, muss sich erst noch zeigen. Wegen der bevorstehenden Änderung in der Gesetzeslage dürfte es wohl erst Ende nächsten Jahres möglich sein, die Entwicklung zu beurteilen.

Bekannte deutsche Pokerspieler

In Deutschland gibt es neben zahlreichen Hobbyspielern auch einige sehr erfolgreiche Pokerprofis. An der Spitze steht dabei Fedor Holz, der in seiner Pokerkarriere insgesamt mehr als 30 Millionen US-Dollar an Preisgeld abräumte. Auch beim Onlinepoker war er schon erfolgreich. Bei der World Series of Poker Online 2020 nahm er neben einem Bracelet auch ein Preisgeld von über einer Million US-Dollar mit nach Hause. Andere erfolgreiche deutsche Pokerspieler sind beispielsweise Christoph Vogelsang, der rund 25 Millionen US-Dollar bei Liveturnieren gewonnen hat. Der Mindener Dominik Nitsche bringt es immerhin auf 18 Millionen US-Dollar und ist damit die Nummer vier der erfolgreichsten deutschen Pokerspieler. Was alle drei gemeinsam haben: Auch wenn sie ihre größten Preisgeldern bei Liveturnieren eingesackt haben, begann ihre Pokerkarriere im Internet. Auf Plattformen wie Partypoker, Pokerstars oder Full Tilt Poker verfeinerten sie über mehrere Jahre hinweg ihre Taktik, bevor sie zum ersten Mal an einem Liveturnier teilnahmen. Und nicht nur bei Liveturnieren, auch online erzielten sie schon sechs- oder gar siebenstellige Gewinnsummen. Solange es solche Vorbilder gibt, die ihr Talent beim Poker dazu nutzten, um vor ihrem dreißigsten Geburtstag zu Multimillionären zu werden, dürfte es wohl genügend Nachwuchs im Online-Poker geben. Ob nun andere Casinospiele im Internet rein nach den Umsatzzahlen erfolgreicher sind, fällt da nicht wirklich ins Gewicht.