Poker: Sport oder Kunst?

Poker: Sport oder Kunst?

Sogar die Leute, die nie Poker gespielt haben, wissen, was unter dem Begriff „Bluff“ zu verstehen ist. Solche Tricks gibt’s in allen Bereichen des menschlichen Lebens: Sport, Politik, Mode usw. Täuschen, tricksen und flunkern können auch kleine Kinder. Aber ein guter Bluff ist schwer zu erraten, so können Sie den Gegner zum eigenen Vorteil in die Irre führen.  Casino Online bietet Ihnen eine Möglichkeit, sich selbst zu überprüfen, wie gut Sie bluffen können, da Sie mit einer gewissen Art von Klugheit, Glück  und ein bisschen Übung imstande sind, ziemlich viel Geld zu verdienen.

 

Das Bluffen ist sowohl eine Kunst, als auch eine nützliche Fähigkeit, über die jeder Pokerspieler verfügen sollte. Mithilfe von Bluffen kann man den Gegner aus dem psychologischen Gleichmut bringen. Aber es ist jedoch besser überhaupt nicht zu bluffen, als das zu oft oder ungeschickt zu tun.Jedoch gibt es ein paar Sachen die man beachten muss um den Bluff erfolgreich auszuüben.

 

In erster Linie müssen Sie einen strategisch gerechtfertigten Grund haben, um zu bluffen. Sie können mit dem niedrigen Wetteinsatz bluffen (weniger als die Hälfte der Bank), damit Ihr Gegner das Gefühlt hätte, dass seine Chancen, eine Bank zu sprengen relativ günstig stehen. Aber man muss auch mit schlechten Karten bluffen und Pokerface machen können. Wenn Ihre Einsätze hoch sind, dann könnte doch Ihr Gegner glauben, dass Sie starke Hand haben, auch wenn das überhaupt nicht stimmt.

 

Squeeze Play (Quetsche) ist auch eine Taktik, bei der Sie einen großen Reraise machen, wenn schon zwei Leute im Pot sind (einer von denen hat geraist und der andere gecallt). Solche Strategie ist sehr riskant, aber effizient. Der erste Raiser gerät in die Quetsche. Auch wenn er Ihren Reraise ausgleicht, hängt er am seidenen Faden, weil er noch einen Reraise vom zweiten Spieler bekommen kann. Er ist gezwungen, klein beizugeben. Der zweite Spieler wird auch in Verlegenheit gebracht, da er dachte, dass er gegen einen Raiser spielen sollte, aber jetzt hat er einfach keine Alternative – er soll gegen einen Reraiser spielen, der in besserer Position ist. Squeeze Play ist aber eine schlagkräftige Waffe, man muss sie anwenden, nur wenn der erste Raiser eins sehr aggressiver Spieler ist, der oft spekulative Hände spielt.

 

Und noch ein Tipp von uns: Bluffen Sie nicht zu viel! Vergessen Sie nicht, dass Poker nicht nur aus Bluff besteht. Ein typischer Fehler von Amateuren ist, dass Sie zu weit mit dem Bluffen gehen und  nicht mehr an das Spiel denken.