p

Glücksspiellizenzen - Der ewige Streitpunkt

Speziell in Deutschland ist das Glücksspiel in viele politische Debatten verwickelt. Nach wie vor mangelt es an einer Regelung, die einen fairen Wettbewerb erlaubt und den Bürger gleichermaßen schützt. Doch welche Entwicklungen sind hier speziell im Hinblick auf das beliebte Pokerspiel zu erwarten, das im Land weiterhin einen eher schweren Stand hat?

Die aktuelle Situation in Deutschland

Grundsätzlich hat die Bundesregierung einige Schwierigkeiten damit, eine Glücksspiellizenz aus freien Stücken zu vergeben. Dies wird beispielsweise im Hinblick auf die ansässigen Buchmacher deutlich. Auf dieser Seite stehen zahlreiche Unternehmen mit europäischen Lizenzen, die zwar auf dem Markt geduldet werden, sich dabei allerdings in einer rechtlichen Grauzone bewegen. Nach wie vor gibt es hier einige Punkte, die unklar ausformuliert sind. Ähnliches gilt für Zweitanbieter des Lottos wie beispielsweise Lottoland, die in den vergangenen Jahren verstärkt aufgekommen sind. Aktuell gibt es neben der staatlichen Sportwetten-Variante Oddset nur ein Dutzend Anbieter, die über eine deutsche Lizenz verfügen und ihr Angebot deshalb legal anbieten dürfen.

Bessere Regulierung in anderen Staaten

Doch warum gelingt es Staaten wie England oder Dänemark schon seit Jahren, eine bessere Regelung zu finden? Tatsächlich wird immer wieder der Schutz der Bürger vor zu viel Glücksspiel und der in manchen Fällen damit einhergehenden Spielsucht in den Vordergrund gestellt. Auf der anderen Seite ist nicht zu verschweigen, dass es sich um einen klaren Eingriff in die Regeln des freien Marktes handelt. Schließlich konnten manche Unternehmen durch Glück und Zufall an eine der begehrten deutschen Lizenzen kommen, während zahlreiche Konkurrenten ausgegrenzt wurden. Schon seit Jahren führt dies zu großen Unklarheiten und rechtlichen Problemen, die uns in Zukunft noch weiter beschäftigen könnten. Aus all diesen Gründen ist es von so großer Bedeutung, frühzeitig Fakten zu schaffen und die Dinge in die richtigen Bahnen zu lenken.

Was kommt auf uns zu?

Auf die Spieler, welche die Dienste der Anbieter mit europäischer Lizenz nutzen, kommen im Übrigen keine Probleme zu. So stehen ihnen beispielsweise alle erzielten Gewinne nach der bezahlten Wettsteuer rechtlich zu. Unter dem Strich handelt es sich also um eine Problematik, mit der sich in erster Linie die Anbieter selbst befassen müssen. Obwohl eine einheitliche Regelung schon lange erkämpft werden soll, sind bislang allerdings kaum wesentliche Fortschritte zu erkennen. Der Anstoß einer weiteren Debatte, die das Glücksspiel in seiner Gesamtheit und damit auch Online Casinos beschreibt, ist deshalb schon seit einigen Jahren hinfällig.